Lehre als Gipser(in)

Gipser(innen) verputzen Wände, Decken und Aussenfassaden von Gebäuden. Sie erstellen aus Gipsplatten Deckenverkleidungen, nichttragende Zwischenwände sowie Böden, bringen Isolationen an und formen Stuckaturen. Beim Anbringen eines Verputzes arbeiten die Gipser häufig noch traditionell von Hand: Mit Hilfe von Talosche und Kelle tragen sie den Mörtel an Wänden und Decken auf und ziehen ihn mit der Richtlatte ab. Im Neubau werden dafür vor allem Verputzmaschinen eingesetzt. Der Mörtel wird in diesen Maschinen gemischt und in Schläuchen zum Einsatzort befördert. Mit Druckluft spritzen Gipser den Mörtel an Decken und Wände und ziehen ihn anschliessend glatt. Diese Methode erfordert Teamarbeit.

 

Ausbildung

3 Jahre
Gewerbliche Berufsschule findet blockweise ca. alle 5 Wochen, 5 Tage am Stück statt.
Pro Lehrjahr 10 Wochen überbetriebliche Kurse im Ausbildungszentrum des Schweiz. Maler- und Gipserunternehmerverbandes SMGV

Weiterbildung

Angebote von Berufs- und Fachschulen und SMGV
Vorarbeiter(in)
Stuckateur(in)
Trockenbauer(in) SMGV
Polier(in)
Stuckateur(in)
Trockenbauer(in)

Höhere Fachprüfungen

Stuckateur-Meister(in)

HIRSCHI Joel
Joel Hirschi

Stv. Leiter / Bauführer

jhirschi@stamm-bau.ch
061 276 64 34